Schöner Wohnen und Steuern Sparen - mit ihrem Fliesenlegermeister

Steuerabzug bei Fliesen, Platten, Mosaik und Natursteinarbeiten

 

Der Deutsche Bundestag hat die Regelungen zum Steuerabzug von Handwerkerleistungen verabschiedet. Der Bundesrat hat zugestimmt.

Der Steuerabzug gilt für alle Fliesen, Platten Mosaik und Natursteinarbeiten im Innenraum und im Außenbereich. Alle Erhaltungs- und Renovierungsarbeiten sind hiervon erfasst. Gerade für das Fliesenlegerhandwerk, mit einer breit gefächerten Leistungspalette bei Sanierungs- und Renovierungsarbeiten bieten sich damit besondere Chancen unter dem Motto: "Mit Fliesen, Platten, Mosai und Natursteinbelägen  verbessern Sie Ihre Wohnqualität.

 

Bei Erhaltungs-, Modernisierungs- oder Renovierungsmaßnahmen wie z.B.

  • Innenrenovierung Ihrer Wohnräume und Bodenbeläge
  • Bad, WC und Küchen Sanierung
  • Balkon, Terrassen Treppen Modernisierung

 

Im Privathaushalt (selbst genutztes Einfamilienhaus, Eigentumswohnung, Mietwohnung) können

bis zu 1200 Euro (oder 20% von 6000 Euro) eingespart werden. (gültig seit 01.01.2009)

 

Voraussetzungen für den Erhalt des Steuerbonus sind:

  • Eine Handwerkerrechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer
  • Arbeitskosten müssen als separater Betrag auf der Rechnung ausgewiesen sein. Materialkosten oder sonstige gelieferte Waren sind nicht zu berücksichtigen
  • Der Rechnungsbetrag muss auf das Konto des Fliesenbetriebes überwiesen werden
  • Ein Nachweis durch einen Beleg des Kreditinstitutes in Form einer Überweisung oder eines Kontoauszuges ist unbedingt erforderlich

 

 

Wie hoch ist der Steuerbonus:

Der Steuerbonus beträgt max. 20% von 6000 Euro der Erhaltungs-/Modernisierungs- oder Renovierungsleistungen, d.h. maximal 1200 Euro. Der Betrag kann max. einmal pro Jahr pro Haushalt in Anspruch genommen werden.


Fliesenarbeiten (nur Arbeitskosten)

5042,02 Euro

19% MwSt. *)

957,98 Euro

Abzugsfähige Kosten

6000,00 Euro

Steuerermäßigung 20%

1200,00 Euro

Direkt von der Steuerschuld abziehbar

1200,00 Euro

*) änderung der ges. MwSt.-Satz vorbehalten

 

 

Wann gibt es den Steuerbonus?

Im Rahmen der jährlichen Einkommenssteuererklärung wird die Rechnung eingereicht. Der Steuerbonus wird dann von der Steuerlast direkt abgezogen.


Kein Steuerbonus:

Der Steuerbonus ist nicht erhältlich, wenn die Aufwendungen als Betreibsausgaben, Werbungskosten, außergewöhnliche Belastungen oder Sonderausgaben geltend gemacht werden.


Werner Hübner Fliesenlegermeister